Sonntag, 31.12.2017

Auch heute gabs vor dem Tennis ein Zmorge, diesmal in einem andern Café, die Auswahl ist gross…

Es gab heute wegen Silvester (hier NYeve genannt) nur eine Day-Session, Australia gegen Kanada, die Halle war fast so voll wie gestern, aber eben nur fast. Immerhin gewann das Australische Team, was die Einheimischen noch rasender machte!
AUS – CAN  2:1

Am Nami machte ich eine kleine Erkundungstour an den Swan River runter, um einen passenden Aussichtsplatz für die Feuerwerke am Abend zu suchen. Unten am Hafen und der Bayfront war schon am späten Nachmittag Rambazamba und Partystimmung, aber ich fand nichts Schlaues. Also ging ich weiter entlang der Bay und dann hoch in den Kings Park/Botanischer Garten. Hier hatten sich um sechs Uhr schon Hunderte Leute zum Picknick versammelt und ich fand, hierhin komme auch ich wieder. Erst gings aber zurück ins Hotel und später noch zum Znacht in eine Burgerbude, Grill’d Healthy Burgers, die ihre Burger Best in Town nennt. Mein Wild Wild West-Burger wirklich sehr lecker, man kann sogar aus verschiedenen Broten (auch dunkle) wählen. Gegen 23 Uhr steige ich wieder in den Kings Park hoch, wo es nun Tausende Leute hat, die besten Plätze belegt, doch ich finde für mich noch einen Standort mit gutem Überblick. Um Mitternacht wird runtergezählt,

Welcome 2018!!

dann gibt es Feuerwerke rund um die Stadt, eines prachtvoller als das andere. Die Tennisteams feiern übrigens bei einem Ball im Crown-Casino, von dort wird auch das grösste Feuerwerk gezündet. Zuprosten geht leider praktisch nur ohne Alkohol, denn an den Imbissständen oben im Park wird nichts dergleichen verkauft, weil auch sonst Alkohol nur in speziellen Läden gekauft werden kann. Über die Gasse wird z.B. Bier nur offen verkauft und ist somit schwierig zu transportieren, aber ich finde, bei solchen Anlässen sollte man kleine Ausnahmen machen dürfen. Oben im Park ist nach der ersten halben Stunde des neuen Jahres der Spuk schon fast wieder vorbei, alle fahren nach Hause zum Weiterfeiern, ich gehe zu Fuss die 15 Minuten zurück ins Hotel, hier ist alles so nah beieinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.